Energievertrieb im Wandel- Deutsche Energie Marketing (DEM) unterstützt bei eigener Strom- und Erdgasmarke

09.05.2014 09:37

Energievertrieb im Wandel- Deutsche Energie Marketing (DEM) unterstützt bei eigener Strom- und Erdgasmarke

Der in Wiesmoor ansässige Energiedienstleister Deutsche Energie Marketing GmbH & Co. KG bietet für interessierte Vertriebe, Energievermittler, Energiedistributoren die Möglichkeit mit einer eigenen Strom- und Erdgasmarke zu starten. "Wir bemerken" derzeit eine hohe Nachfrage von verschiedenen Vertrieben nach einer Beteiligung in Form einer „wiederkehrenden Einkommensquelle" berichtet Horst Eisenhauer (CEO) der ECN Unternehmensgruppe. Das Unternehmen ist seit über 15 Jahren bundesweit erfolgreich als Energiedienstleister und  Direktvertriebsunternehmen tätig.

EnergieRente heißt das Zauberwort von heute...

Mit der Erweiterung des Produktportfolios durch die eigene Strom- und Erdgasmarke „moinEnergie“, zeigt das Unternehmen auch selbst, welche innovativen Möglichkeiten im Energiemarkt stecken. Es war schon von jeher mein Bestreben die Liberalisierung der Energiemärkte dahingehend zu nutzen, für uns und unsere angeschlossenen Handelsvertretungen und Kooperationspartner etwas nachhaltiges zu erschaffen so Horst Eisenhauer weiter. Viele der uns angeschlossenen Handelsvertretungen und Kooperationspartner sind bereits nach zwei Jahren finanziell unabhängig und profitieren von einer sicheren monatlichen "EnergieRente" (Folgeprovision) aus Energieverträgen, die hauptsächlich im Privatkundensegment vermittelt wurden.

Der Erfolg zeigt, dass wir als einziges Unternehmen in Deutschland im Privatkundensegment mit der Zahlung von Folgeprovisionen (EnergieRente) auf das richtige Pferd und somit auf dem richtigen Weg sind" berichtet Horst Eisenhauer(CEO) der (DEM) Deutsche Energie Marketing GmbH & Co KG welches ebenfalls ein Unternehmen der ECN Unternehmensgruppe ist.

Energievertrieb im Wandel…

Unser Wettbewerb muss sich stetig den wandelnden Herausforderungen anpassen, um weiterhin stabile Unternehmensergebnisse in einem zunehmend diversifizierten und umkämpften Markt zu sichern. Die hohe Dynamik macht es vielen Vertriebsunternehmen schwer Ihr Vertriebsteam immer wieder kurzfristig anzupassen. Das drückt auf die Marge.

Das jährliche "umdecken" der Kunden auf ein anderes Strom- und oder Erdgasprodukt wird für herkömmliche Energievertriebe zusehenst schwieriger. Immer neue Vertriebs- und Marketingkonzepte müssen her um die notwendigen Abschlussstückzahlen zu erreichen. Manch Vertriebsunternehmen investiert mittlerweile mehr Zeit darin Event´s zu organisieren als sich auf die eigentliche Aufgabe, nämlich den Energievertrieb zu konzentrieren.

Als „Vertriebler“ draußen an der Kundenfront Stabile Gewinne und Einkommen zu erwirtschaften ist in selten so herausfordernd wie heute. Die herkömmlichen Vertriebsstrukturen die auf Network und MLM Vertriebe setzten sind auf Dauer nicht überlebensfähig. Eine ganze Scharr von Abschlussprovisionsjägern, die wegen zwei oder fünf Euro mehr Abschlussprovision das Vertriebsunternehmen wechseln steigt permanent. Eine stetige Zunahme des Wettbewerbs drückt eine stabile Gewinnmarge. Die Wechselraten der Kunden nehmen von Jahr zu Jahr zu, Tendenz steigend. Über 1.100 Anbieter konkurrieren am deutschen Strommarkt um die Gunst der Kunden. Ähnlich die Situation im Gasmarkt: hier steigt der Wettbewerbsdruck vornehmlich durch eine abnehmende Nachfrage und wird langfristig zu einer Konsolidierung der Gasanbieter führen.

Die Stärkung des Vertriebs und Unterstützung bei der Generierung nachhaltiger Einkommen (EnergieRente) ist also ein wesentlicher Ansatz, um den beschriebenen Entwicklungen entgegenzusteuern. Gelingen kann dies nur mittels diversifizierter Ansätze für die verschiedenen Kundensegmente sowie neuen Produkten mit innovativen, regional geprägten Produktkomponenten. Die Produktkomponenten sollten hierbei die Stärke der  Regionalität – als auch die sich wandelnden Anforderungen der Kunden an ein Energieliefer- oder Energiedienstleistungsprodukt widerspiegeln und die Entwicklung hin zum vollflexiblen Energievertrieb sowie die Positionierung als erster Ansprechpartner für alle Themen rund um die Energie zu sein.

Der „normale“ Energievermittler hat in naher Zukunft ausgedient…

Nur Abschlussprovision war gestern. Heute geht es den Vertrieblern viel mehr auch um die eigene soziale und langfristige Absicherung. Eine auch vererbbare EnergieRente (Folgeprovisionen) sind das Stichwort. Networkjunkies haben ausgedient. Die ehemaligen selbsternannten MLM Stars wurden mittlerweile komplett durch die am Markt verbliebenen Unternehmen durchgereicht. MLM, Network Marketing und Netzwerkaufbau funktionieren also nur noch bedingt.  Generell steigen die Kundenerwartungen an den Energievertrieb, der sein Produktportfolio darauf ausrichten und flexibilisieren muss. Eine aktuelle Studie zeigt, dass zwar der Energiepreis weiterhin das Hauptkriterium für den Anbieter- oder Tarifwechsel ist, aber schon heute zusätzliche Produktkomponenten mit rund 40% die Entscheidungsfindung maßgeblich beeinflussen.

Haushaltskunden tendieren dazu, Leistungen bevorzugt aus „einer Hand“ zu beziehen...

Mit einer eigenen Strom- und Erdgasmarke können den Kunden neben der reinen Energielieferung bei der Erstellung und Verwirklichung eines Gesamtenergiekonzepts unterstützen; beispielsweise durch die bedarfsgerechte Erweiterung bzw. Modernisierung der Heizungsanlage (regenerativ und konventionell) oder Installation von Photovoltaikanlagen mit darauf abgestimmten Strom- und Gaslieferverträgen. Für Großkunden gewinnen flexiblere Produkte mit Risikoabsicherung, der Einbezug von Eigenerzeugungsanlagen oder Reststromlieferungen eine immer höhere Bedeutung. Auch die gesetzlichen Vorgaben und Regelungen werden immer komplexer, bieten Unternehmen jedoch auch immer mehr Möglichkeiten, von Vergünstigungen zu profitieren.

Diese Leistungen und Fragestellungen gehören zu den Kompetenzen der Deutsche Energie Marketing, (DEM) die wiederum seine WhiteLabel Partner, Handelsvertretungen und Kooperationspartner unterstützt. Dieser Mehrnutzen für Kunden ermöglicht die Erschließung neuer Geschäftsfelder mit höheren Margen. Dabei gilt es, durch einen modularen Aufbau der Produktkomponenten den individuellen Kundenanforderungen bestmöglich gerecht zu werden und gleichzeitig die Komplexität für den Vertrieb gering zu halten. Dies verlangt eine flexible Standardisierung und eine enge Verzahnung der einzelnen Produktkomponenten.

Hier trifft sich die Branche...

Durch die Möglichkeit einer eigenen Strom- und Erdgasmarke und eines zusätzlichen speziellen Vergütungssatzes "EnergieRente" (Grundgebührbeteiligung) neben der üblichen Abschlussprovision sollen bis Ende 2015 allein in Deutschland 20 -30 eigenständige Marken entstehen.

Deutsche Energie Marketing & Co. KG (DEM) unterstützt umfangreich bei der Realisierung der eigenen Strom- und Erdgasmarke. "Es werden verschiedenen Komponenten benötigt zum Thema Software Lösung in Sachen Kunden- und Abrechnungsportal, Kundenservice, Werbemittel, PR-Aktionen und vieles mehr. Mit der eigenen Marke "moinEnergie", konnten wir in den vergangenen zwei Jahren wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese geben wir sehr gerne an interessierte Kooperationspartner weiter" berichtet Ralf Blankenheim weiter.

Erstmalig besteht für Energievertriebe, Energie-Distributoren, MLM-Networks bzw. Direktvertriebe neben einer interessanten Abschlussprovision je Vertrag auch die Möglichkeit, nachhaltige Einnahmen aus der Grundgebühr von Strom- und Gasverträgen zu erzielen. Mit laufenden lukrativen Abschlussprovisionen können effektiv Kundenbestände aufgebaut bzw. auch ausgebaut werden.

Wir verfolgen das Ziel, mit unseren WhiteLabel- Kooperationspartnern den einen oder anderen Versorger der Region als Grundversorger abzulösen.

Projekte in Vorbereitung-

Derzeit laufen folgende Projekte auf hochtouren und können nach Fertigstellung übernommen werden:

Hamurg: AlsterEnergie

Berlin:  BerlinEnergie

Bremen: BremenEnergie

Magdeburg: MagdeburgEnergie

 

Weitere Informationen auch unter:

https://www.deutsche-energie-marketing.de/white-label/